Elli Papakonstantinou / ODC Ensemble (GR)
Traces of Antigone

“Antigone, like a little girl who keeps all her options open, does not go down to the grave, but rises to the virtual horizon of freedom and autonomy. Bliss!”
—> Chloe Kolyri

“A serious and often exciting exploration of the uncertain world in which young women live; it’s full of stunning images, the result of careful, classy work by a great company.”
—> Mark Courtice —> www.reviewsgate.com

Traces Of Antigone P 1 © Piero Tauro Web
"Traces of Antigone" in der Bühnenversion © Piero Tauro

Sechs Frauen verschiedenen Alters in ihrem häuslichen Umfeld. Privat und doch öffentlich, transparent und doch geheimnisvoll, präsent und doch abwesend, verbunden und doch isoliert, irgendwie in Sicherheit und doch ungeschützt. Entstanden im ersten Lockdown im Frühjahr 2020, ein Meisterstück digitalen Theaters.

“(...) when the lockdown came, I decided to keep on working with the help of technology and so we met on a daily basis thinking that the lockdown wouldn’t last long and that we would soon go back to physical.
I soon realized that the containment of the performers’ bodies in the digital windows, was in direct dialogue with the theme of the piece, the canonization of gender identity, womanhood and domesticity. My objective here is to explore a new aesthetic language using means that I hadn’t used before and regenerate a new format that supports the live and ephemeral nature of theatre art.”
—> Elli Papakonstantinou —> Regisseurin

Das international tourende ODC Ensemble wurde im Jahr 2002 in Athen gegründet. Unter der Regie von Elli Papakonstantinou entstanden mehr als 20 Arbeiten. Theater, Tanz, Filme, Site specific-Inszenierungen.
„Traces Of Antigone“ gewann den AMAZON AWARD und wurde für den italienischen Kritikerpreis 2020 nominiert.

Konzept + Regie: Elli Papakonstantinou
Text: Christina Ouzounidis
Übersetzungen: Margarita Mellberg, Elli Papakonstantinou, Gemma Hansson Carbone, Eirini Dermitzaki
Komposition: Nalyssa Green + Katerina Papachristou
Ausstattung: Myrto Lambrou
Visuelle Beratung: Mary Zygouri
Bewegungsregie: Valia Papachristou
1. Assistenz: Charikleia Petraki
2. Assistenz: Korina Kotsiri
Regieassistenz: Ero Lefa

Performance: Nalyssa Green (Gesang, Keyboards), Serafita Grigoriadou, Gemma Hansson Carbone, Valia Papachristou, Katerina Papachristou (Gesang, Keyboards, Bass), Sophia Manoli

Produktion: ODCEnsemble / Elli Papakonstantinou
Unterstützt vom Griechischen Kulturministerium, dem Schwedischen Kulturrat (Kulturrådet) und der Schwedischen Botschaft in Athen.
Die Aufführung steht unter der Schirmherrschaft der UNESCO und des Griechischen Generalsekretariats für Familienpolitik und Gleichstellung der Geschlechter.

—> Aufführung in Englisch und Griechisch —> Passagen in Griechisch werden Englisch untertitelt
—> Dauer etwa 70 Minuten

—> Deutsche Erstaufführung

—> www.elli.site

Live —> Stream —> Zoom
Donnerstag, 21. Oktober, 20 Uhr

Die Aufführung wird live in sechs Wohnungen gleichzeitig gespielt - und über Zoom gestreamt.

Tickets
Zum Vorverkauf via Eventim (5,67 Euro) gelangen Sie hier —>
Die Zugangsdaten bekommen Sie am Tag der Veranstaltung zugesendet.