Szene: Baltikum


Sehenswert: Der estnische Tänzer und Choreograph Mart Kangro - mit der gleichen Inszenierung vor elf Jahren in Leipzig zu
MANöVER 2001 - Baltic Games" eingeladen - zeigt bei Szene: Baltikum" am 8. Mai im Dresdner Societaetstheater sein Solo Start: Based on a true Story".

Mart Kangro schrieb damals in seinen Materialien: "Ich möchte nicht definieren, ob das Theater oder Tanz ist. Entscheidend ist, dass das Publikum etwas zum Sehen und zum Denken bekommt..., und dass ich etwas zu sagen habe."

mart

Wir schrieben 2001 in unserem Vorwort...
"In der Bordzeitschrift der tschechischen Airline CSA findet sich ein verhalten empörter Hinweis darauf, dass der geographische Mittelpunkt Europas nicht in Prag, sondern in Litauen 24 Kilometer nördlich von Vilnius liegt. Bis nach Vilnius muss man dann auch fahren, um mal wieder ein Tanzfestival ohne E.X.T.E.N.S.I.O.N.S. und ReKonstrukt, ohne Gottvater Bel und Fußballfan Lehmen (...) erleben zu können.
Der neue baltische Tanz und seine Ausstrahlung ist jung, so jung, dass beim Theaterfestival in Vilnius gastierende Künstler wie Jo Stromgren, Sasha Papelyajev und Ingun Bjornsgaard geradezu als Routiniers bestaunt werden.
Priit Raud, Ausrichter der baltischen Bagnolet-Plattform und in Tallinn u.a. Chef des Festivals 2. tants, setzt neben dem Import stilbildender Vorbilder auf die Eigeninitiative seiner Tänzer. Wer im Ausland nach eigener Auswahl (und oft auf eigene Kosten) in einer Company arbeitet, kehrt verändert nach Hause zurück. Priit Raud glaubt an einen estnischen Tanzboom, der quantitativ längst existiert. Er glaubt so sehr daran, dass er seinen Künstlern Zeit zur Reife zugesteht.
Beim Festival in Vilnius war der wirklich junge Tanz in das Rahmenprogramm verbannt. Im Nationalen Drama Theater gab es - vor vielen Ausländern im Publikum - Etabliertes: Helsinki City Theater Tanz Company, CandoCo Dance aus England, Ingun Bjornsgaard, das Royal Danish Ballet, die Kibbutz Contemporary Dance Company und die großen einheimischen Ensembles wie Aura aus Kaunas oder Olga Zitluhina aus dem lettischen Riga.
Wahrscheinlich weil es in Tallinn solche Aktivisten wie Priit Raud und das “Von Krahl Theater” gibt war unsere Suche dort am Ergiebigsten. In Tallinn fanden im Jahre 1980 die Segelwettbewerbe der Olympischen Spiele von Moskau statt. Jetzt, im Oktober 2001, hat das LOFFT die Spiele. Die Baltischen."

Und wieder elf Jahre später... lohnt eben auch eine Reise nach Dresden.