Leipzig
LOFFT - Das Theater
Donnerstag, 21. September, 20 Uhr
1. Teil eines Abends zusammen mit into her geo#metries
13 Euro / ermäßigt 9 Euro /
Leipzig-Pass, Schüler, Schwerbeschädigte 6,50 Euro

Dresden
Societaetstheater, Kleine Bühne
Samstag, 23. September, 20 Uhr
1. Teil eines Abends zusammen mit into her geo#metries
14 Euro / ermäßigt 10 Euro /
Inhaber „Theatercard“, Schüler 6,50 Euro

physical theatre Tanz
Athanasia Kanellopoulou
RUPTURE persefoni

Rupture Persefoni 1 Lampen by Stathis Dimou beschnitten
Foto © Stathis Dimou

“My personal development as an artist and individual has been affected by the evolution of ideas about female identity and in general the female figure through the past decades.
For the last eight years I have been developing works which examine a wide range of issues such as individuality, duality, oppression, ambivalence and the restrictions of the female in our social-political framework.“

Siebzehn Jahre arbeitete Athanasia Kanellopoulou in Mitteleuropa, unter anderem bei Les Ballets C de la B und am Tanztheater von Pina Bausch in Wuppertal, bevor sie 2014 nach Griechenland zurückkehrte. Mit „RUPTURE persefoni“ begibt sie sich auf die Spuren von Persephone, der Zeus-Tochter aus der antiken Sage, die an Hades, den Herrscher der Unterwelt, verheiratet wurde. Eine dunkel-geheimnisvolle Solo-Tanz-Arbeit, die sich mit Fragen wie Exil und Trennungsschmerz, mit Gefangensein und Unterdrückung beschäftigt.

Sound Mario Sammut
Konzept, Choreographie + Performance Athanasia Kanellopoulou

Koproduktion Ramallah Contemporary Dance Festival

Keine Sprachbarriere
Dauer etwa 25 Minuten

www.athanasiakanellopoulou.blogspot.de

--> Tickets Leipzig
--> Tickets Dresden

In Leipzig gibt es ab 19 Uhr vor der Vorstellung eine Stückeinführung unter dem Titel
EINMAL UNTERWELT UND ZURÜCK: KORE – PERSEPHONE – PROSERPINA
von Dr. Reiner Tetzner vom Arbeitskreis für Vergleichende Mythologie.

Ein kleiner Plausch im Foyer, direkt vor der Aufführung von RUPTURE persefoni von Athanasia Kanellopoulous. Dr. Reiner Tetzner erzählt uns von den verschiedenen Versionen und Geschichten der mythische Gestalt Persephone. Als Verkörperung der Jahreszeiten, als Metapher für die Unsterblichkeit der Seele lebt sie zwischen dem Hier und der Unterwelt. Als gestrenge Königin, als Opfer, als Naturgottheit.